Monsterseife

Monster Inside

Seife für Monster-Projekt  

Manchmal fügt uns das Leben schmerzhafte Wunden zu – so schmerzhaft, dass diese Wunden zu inneren Monstern werden können. Meine Freundin Eva Gütlinger hat ein Büchlein geschrieben, das in – 10 Sprachen übersetzt – kostenlos zur Verfügung gestellt wird und dabei Anleitungen, Hilfestellungen und geführte Reisen ins Innere zur Verfügung stellt, die dabei helfen, wenn unangenehme innere Monster wieder einmal auf sich aufmerksam machen. „Das Monster in mir“ ist für kleine und große Menschen geschrieben. Erwachsene und Kinder sollen wieder leichter und fröhlicher ins Leben schauen können.

Warum ich dir von „Monster in mir“ erzähle? Ich habe eine Seife für Eva gemacht, um sie beim Monster-Projekt zu unterstützen. Zum Projekt gibt es auch einen Shop, dessen Reinerlös gemeinnützigen Unternehmen gespendet wird. 

Lade dir auf www.monsterinside.help dein völlig kostenloses Monsterbüchlein herunter. Wenn du magst, dann kannst du auch im Shop stöbern und das Projekt von Eva unterstützen.

So viel zum Projekt von Eva, für das ich natürlich gerne (unbezahlte) Werbung mache und es mich freut, wenn der Text dir hilft, einen kleineren oder größeren Dämon zu vertreiben. Und hier natürlich auch noch die Infos zur Seife: 

Das Bild zeigt das Auge des Seifenmonsters. Es wurde aus Seife – wie Kinderknete – gerollt und dann in den Seifenleim (die noch flüssige Seife) eingelegt. Im Hintergrund ist auch der Kamm (oder der Haarschopf) des Monsters zu sehen. Auch dieser wurde von Hand geknetet und auf die fertige, noch flüssige, Seife gelegt.

Wie stellt man Seifenknete her?

Um die Seifenknete (soap dough) herzustellen habe ich eines meiner regulären Rezepte verwendet. Ich habe in verschiedenen Farben (Blau, Rot, Gelb, Weiß, Schwarz) kleine Seifen in Silikonformen hergestellt. Gleich nach dem Ausformen habe ich die Seifen in Frischhaltefolie gewickelt. Ohne Luftzufuhr kann die Seife nicht reifen und bleibt knetbar. Alle in Folie eingewickelten Seifenstücke habe ich nochmals luftdicht verpackt. Immer wenn ich Seifenknete benötige, dann schneide ich ein kleines Stück ab, knete es zuerst weich und dann in Form!

Den unteren Teil der Seife habe ich richtig gut andicken lassen, dann habe ich mit einem Soap Shaper das Zick-Zack-Muster herausgeschabt und darauf Aktivkohle gestreut (wie den Kakao oben auf das Tiramisu mit einem Sieb). Danach den oberen Teil gegossen, die Augen eingelegt und zum Schluss den gekneteten Kamm aufgesetzt. Et Voilá!

Teilen:

FACEBOOK
Email
Pinterest
Facebook

Newsletter

Das solltest du nicht verpassen: Spannende Stories aus der Rühr- und Siedeküche, Rezepte und Neuigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Stories

Himalaya-Salzseife

Milch-Sole-Haareseifen

Kursbeschreibung des Kurses Milch-, Sole- und Haarseifen von Diane Schmid. Der Kurs findet in Linz an der Donau statt und ist ein Seifensiederkurs für fortgeschrittene SeifensiederInnen.

Weiterlesen »
Flüssigfarben

Flüssigfarben

Minidropswirl mit Flüssigfarben Als ich 2014 mit dem Seifensieden begann, habe ich mir sehr zeitnah Flüssigfarben gekauft. Jene wurden in den Seifenbüchern als sehr unkompliziert

Weiterlesen »
Zebraswirl

Zebra Swirl

Auch geübte Seifensiederinnen müssen mal Improvisieren: Der Seifenleim für ein anderes Projekt ist etwas zu schnell angedickt, daher musste der Zebraswirl einspringen. Die Seifenform (Blockform)

Weiterlesen »